Blinde Flecken in Köln

Ausstellung Blinde Flecken im Kölner Studio DuMont
Einladung zur Vernissage am Dienstag, den 17.05.2011 um 19:00 Uhr
Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr in Dortmund kommt die Ausstellung jetzt nach Köln:
Ist unser Erleben Unberührbar und geräuschlos?
Dagegen spricht die Ausstellung „Blinde Flecken“, in der es um hörbare
Lieblingsplätze geht. In künstlerisch feinen Hörbildern werden akustische Umwelten
hautnah erlebbar gemacht. Endlich findet die Welt Gehör!
Ist unser Gedächtnis etwa visuell? Dagegen geben Blinde mit ihren Worten die Sicht frei auf Heimat
bietende blinde Flecken. Sie haben die blinden Flecken der Gesellschaft erobert
und sich darin häuslich eingerichtet. Endlich Kunst, von der auch Blinde etwas
haben!
Aber verstehen wir unsere Welt nur mit den Augen? Diese
Ausstellung führt nicht nur die Welt von und für Blinde sondern eine auch für
sehende erfahrbare Welt vor Ohren. Ans Sehen gewöhnte Menschen dürfen sich an
das Ungewöhnliche herantasten, um eine neue Perspektive zu gewinnen. Endlich
eine Ausstellung, die Sehenden einen anderen Zugang zu ihren eigenen blinden
Flecken gibt.
Wir hören: Ein Straßencafé, wo Schritte zwischen Häuserwänden pulsieren und die Stimmen aus
leeren Kaffeetassen wiederhallen. Ein Flecken im Wald, wo Mulden Geräusche
sammeln und Hügel Töne verstreuen. Eine Hütte hinten im Garten, in der die
Hände und die Phantasie eine Form aus einem Stein modellieren. 17
Lieblingsplätze sind über Kopfhörer in 10 Hör-Kabinen zu hören, 17 Texte buchstabieren
blinde Flecken für Auge und Hand. Mit Texten von Viola Reetz, Thomas Zwerina,
Monika Weinrichter, Heike Herrmann, Brigitte Gürck, Ernst Bloch, Michel Foucault, Maurice Merleau-Ponty,
William Molyneuxs, Denis Diderot und Siegfried Saerberg.
Die Ausstellung ist umrahmt von einem künstlerischen Programm, wozu wir Sie herzlich einladen.

Ausstellung Blinde Flecken vom 18. bis 28.05.2011 im Kölner Studio DuMont

Adresse: studio dumont, Breite Straße 72, 50667 Köln
Öffnungszeiten: Mo – Fr: 13 – 18 Uhr + Sa: 12 – 16 Uhr und nach Vereinbarung; am 24.05. 13- 16 Uhr
Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Das künstlerische Rahmenprogramm:

  • Vernissage mit Leslie Mader: Dienstag 17.5.2011 – Beginn 19:00 Uhr
    Leslie Mader´s Markenzeichen ist ihre sehr filigrane und ausdrucksstarke Stimme. Ihr großes Repertoire reicht von amerikanischen Folksongs über Musicalstücke bis hin zu Arien und Kunstliedern.
  • Lesung mit Viola Reetz & Thomas Zwerina: Samstag, 21.5.2011 – Beginn 18:00 Uhr
    Viola Reetz ist Mitautorin des von blinden und sehbehinderten Schriftstellerinnen herausgegebenen
    Hörbuches „Blinde Schönheit“. Die Autorin sagt „Ich schreibe für
    jeden Geschichten, der es möchte. Worte können verzaubern – auf die eine oder
    andere Weise.“
    Thomas Zwerinas „Nächtliche Tonblätter“ gehen stets lautlose Wege, zeichnen fotografisch durchwirkte
    Bilder, Impressionen, fangen unausgesprochene Atmosphären, Stimmungen und
    Gefühle ein.  Sie mischen sprachlich
    gerne die Sinneswahrnehmungen oder Realitätsebenen.
  • Finissage mit Andrea Eberl & Robbie Sandberg: Samstag, 28.5.2011 – Beginn 18:00 Uhr
    Andrea Eberl in concert mit Martin Burike am Piano. Andrea Eberls Texte haben eine Nähe
    zum Menschen, die den Sehenden oft durch ihr Vorurteil des Blicks verwehrt bleibt. Ihre Lieder loten die Tiefen von Freundschaft und Nähe aus.
    Robbie Sandberg: Der blinde Hamburger Kabarettist  präsentiert sein Programm, „Was Sie
    schon immer über Sehende wissen wollten“. Das sehende Publikum wird
    zu Blinden, denen Robbie Sandberg die Welt der Sehenden auf komische Weise erklärt.
Die Ausstellung wird von der Aktion Mensch, der Kämpgen Stiftung und der EU gefördert und im Rahmen des Sommerblut Kulturfestivals 2011 präsentiert.
Anmeldung bei                              Siegfried Saerberg
Tel.: 0178 76 876 89

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.