Archiv

DGS-Video: Herzlich Willkommen bei Blinde und Kunst e. V.

Symbolbild für das Vorstellungsvideo des Vereins mit Gebärdensprache

Transkript Herzlich willkommen bei Blinde und Kunst e. V.! Wir haben Mitglieder in ganz Deutschland und sind ein gemeinnütziger, inklusiver Verein. Alle können bei uns mitmachen. Wir alle interessieren uns für Kunst. Leider ist heute aber Kunst und Kultur in Theatern, Kinos, Konzertsälen und Museen noch immer kaum ohne Barrieren zugänglich: Gebärdensprachdolmetschung, leichte Sprache und …

Rudolf Petersen

rcp Rudolfo geboren im Juli 1931 in Hamburg Wie die Impressionisten meine Arbeiten in der Malerei beeinflussten, so hatten Karl Schuster, Erich Hemprich und Prof. Antes mir die Grundlage zur Kalligraphie und Eris Fuks-Marcovic zur Ausstellungs-Architektur meinen Berufsweg geformt. In der Bildhauerei gilt meine Bewunderung dem Meister Ernst Barlach. Bei der Suche nach einem eigenen …

Michael Haaga

Am 06.01.1971 wurde ich in Frankfurt am Main geboren. Da ich ein Sieben-Monats-Kind war, kam ich in den Brutkasten, wo ich erblindete. Im Alter von 13 Monaten zog ich nach Radolfzell, wo ich aufwuchs. Schon sehr früh begann ich, mich für Musik zu interessieren. Mit fünf Jahren bekam ich eine kleine Orgel, auf der ich …

Willkommensgruß

Herzlich willkommen,  heute darf ich mitteilen, dass der Bukblog, das Blogprojekt des Vereins Blinde und Kunst, öffentlich zugänglich ist. Ich hoffe, Euch auf den Seiten dieses Projekts interessante Beiträge über Kunstprojekte und Künstler*innen bieten zu können. Ab sofort könnt Ihr als Mitglieder des Vereins Blinde und Kunst e.V, Freunde und Partner auch eigene Inhalte publizieren, …

“Alle Wetter“ Eine musikalische Dunkellesung in der Bundeskunsthalle, am 27. Januar 2018

“Alle Wetter“ – Eine musikalische Dunkellesung Bonn, Bundeskunsthalle, Sa., 27.01.2018, 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr. Präsentiert  vom Verein „Blinde und Kunst“ in Kooperation mit der Bundeskunsthalle als Teil des Rahmenprogramms zur Ausstellung „Wetterbericht“ Allgemeine Hinweise: Die Veranstaltung findet im abgedunkelten Raum statt. Wer dringend den Raum verlassen muss, möge sich melden, um herausgeführt zu werden. …

Radiosendung am Mittwoch, 10.1.2018 ab 20 Uhr in Radio Köln über Klimawandel und die Ausstellung „Wetterbericht“ in der Bundeskunsthalle

Am 04.11.2017 fand eine Fahrraddemonstration anlässlich der Klimakonferenz in Bonn statt. Im ersten Teil dieser Sendung vermitteln Ellen und Detlef Heiler die Stimmung, wie sie rüberkommt, wenn eine klimafreundliche Verkehrspolitik gewünscht wird. Im zweiten Teil der Sendung berichtet Siegfried Saerberg über die Ausstellung „Wetterbericht“ in der Bonner Bundeskunsthalle als dritten Teil des Projekts „Pilot Inklusion“. …

Michael Gerdsmann, Künstler und Naverkehrsexperte aus Leidenschaft.

„Wir verstecken uns nicht und das machen wir Schlumper  nicht und das machen hier die anderen Künstler auch nicht. Wir sind alles Prominente aber wir zeigen uns offen!“, so Michael Gerdsmann auf einer offenen Werkstatt in der Bundeskunsthalle. Hier häkelte er live Wolken für seine Installation in der Ausstellung „Wetterbericht“. Die Sendung von Siegfried Saerberg …

Ausstellung „Wetterbericht“

Am 6.10.2017 eröffnet in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland in Bonn die Ausstellung „Wetterbericht – über Wetterkultur und Klimawissenschaft“. Sie dauert vom  7. Oktober 2017 bis 4. März 2018 Es werden in 12 Räumen verschiedene bestimmende Elemente und Phänomene des Wettersystems beschrieben: von einer mythisch verklärten Morgendämmerung über Sonne, Luft und Meer am …

RADIO KÖLN „Klang-Therapie“ – Moderation Detlef Heiler

In der Sendung „Klang-Therapie“ bespricht Detlef Heiler mit seinen beiden Interviewpartnern, Udo Kamjunke und Martin Schulze, auf den Sinn und die Wirkung der Klang-Therapie. Unterstrichen wird der Beitrag durch O-Tonbeispiele und Instrumentenpresentationen. Am 13.09.2017 im freien Lokalrundfunk Köln, auf der Welle von Radio Köln, UKW 107,1 und über den flok.de Livestream.

Wetter-Sonifikation von Tanz

Der Verein Blinde und Kunst hat zusammen mit Andrea Lucas, Judith Nüssler und Sebastian Gramss einen Wettertanz sonifiziert. Das heißt, dass blinde Zuhörer anhand der Musik und der Soundgestaltung sich eine lebendige Anschauung über die tänzerischen Bewegungen machen können. Die Musik beginnt aus der Nacht am frühen Morgen und seinem Dunst, steigert sich hin zur …

Radiosendung: Der Film „Shot in the Dark“

Dieser Film von Frank Amann dokumentiert das Schaffen von 3 blinden Fotografen. Die Radiosendung gibt kurrze Impressionen in das Schaffen der Künstler, berichtet, wie der Film beim Publikum ankam und behandelt, wie Fotos in einem Film audiodeskribiert werden. Redaktion: Detlef Heiler und Siegfried Saerberg. Mittwoch, 8.3.2017 ab 20 Uhr im Bürgerfunk auf UKW 107,1 auf der Frequenz von …

Radiosendung: Der Hörspielpreis der Kriegsblinden

Der Hörspielpreis der Kriegsblinden wird seit 1952 verliehen und ist der traditionsreichste und renomierteste Hörspielpreis im deutschsprachigen Raum. Zu den Preisträgern gehören u. a. Günter Eich, Ingeborg Bachmann, Friedrich Dürrenmatt, Friederike Mayröcker und Ernst Jandl, Elvriede Jelinek, Christoph Schlingensief, Rimini Protokoll, Paul Plamper und Sybille Berg. Die Sendung informiert über Geschichte und Zukunft dieses bedeutenden …

Blinde und Kunst und seine Freunde tanzt die Nelkenreihe

Endlich ist es uns gelungen. Eine große Herausforderung und ein Spaß dazu, als Blinde die Nelken-Reihe von Pina Bausch zu tanzen. Zuerst haben wir uns die Audiodeskription dazu angehört, dann allein und mit einem Partner geübt und zuletzt   alle gemeinsam die Bewegungen koordiniert. Das Ergebnis kann auf arte gesehen werden: Video   Im Rahmen …

Radiosendung: Ein ganz normaler Tag

Am Mittwoch, 9.11.2016 ab 20:03, sendet Radio Ohrenblicke wieder auf der Frequenz von Radio Köln, UKW 107,1 bzw. über www.flok.de im Livestream zu hören. Thema ist diesmal die Veranstaltung „Ein ganz normaler Tag“, die am 20.9.2016 in der Bilingo-Grundschule in Köln Braunsfeld stattfand. Verschiedene menschen mit unterschiedlichen Behinderungen zeigten Schülern, Eltern und Lehrern, wie sie …

Radiosendung Kunsterbunt – 14.9.2016

Am Mittwoch, 14.9.2016, berichtet der Verein Blinde und Kunst über drei Kunstereignisse: Zuerst besucht der rasende Reporter die blinde Künstlerin Gudrun Heinen in ihrem Atelier. Dann berichten wir über eine beschreibende Führung zur Ausstellung „Parkomanie“ in der Bundeskunsthalle in Bonn,  ein Angebot für blinde und sehbehinderte Museumsbesucher_innen. Zum Abschluss berichten wir über eine Performance zur …

Öffentliche Präsentation und Ausstellung im KUNSTHAUS KAT18

PINA BAUSCH:!   Geschichte: Pina Bausch Pinas Sohn Phillippne deutsche Tantzerenin 27. Juli 1940 in Sollnnggen +30.Juni 2009 in Wuppertahl gestorben Kultfigur // Patrick Henkel     Zur Ausstellung PINA BAUSCH UND DAS TANZTHEATER haben die Bundeskunsthalle Bonn und der Verein Blinde und Kunst mit der Pina Bausch Foundation und dem KUNSTHAUS KAT18 in einem …

Audiodeskription der Nelken-Reihe von Pina Bausch

Die „Nelken-Reihe“ ist eine der berühmtesten „Reihenchoreografien“ von Pina Bausch. Sie gestaltet das Thema Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Das Tanztheater Wuppertal ruft gemeinsam mit ARTE Concert auf, diese Reihe nachzutanzen. In der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland in Bonn und im Berliner Martin-Gropius-Bau ist das Einstudieren der Reihe ein wichtiger Moment im Rahmen …

Ich bin ICH, Du bist DU, wir TANZEN! – ein interkultureller Tanzworkshop und ein packender Film zur Ausstellung „Pina Bausch und das Tanztheater“

Im Rahmen des Förderprojekts „Pilot Inklusion“, das der Verein Blinde und Kunst mit der Bundeskunsthalle Bonn und anderen Partnern durchführt, ist ein faszinierender Film entstanden: Schülerinnen zwischen 12 und 17 mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen erarbeiteten mit einem Choreografen des Tanztheater Wuppertal über drei Monate hinweg ihr eigenes Tanztheaterstück. Die jungen Frauen brachten dieses in der …

tanzworkshop und Speeddating am 26.6. in der Bundeskunsthalle

Wir freuen uns sehr, am 26.6. erneut einen Workshop in der Bundeskunsthalle im Rahmendes Projekts „Pilot Inklusion“ anbieten zu können. Den Workshop gibt diesmal die Tänzerin Chrystel Guillebeaud. Chrystel Guillebeaud wurde in Paris geboren. Sie studierte an der Pariser Oper Ballett und wurde in Modern Jazz, Modern Dance und Tai Chi ausgebildet. Sie arbeitete mit …

Zwei tanzworkshops mit Regina Advento am 21.5. und 1.6. 2016

Wir freuen uns sehr darüber, im Rahmen der Zusammenarbeit mit der Bundeskunsthalle Bonn und der Pina-Bausch-Stiftung im Projekt „Pilot Inklusion“ zwei Tanzworkshops mit der Tänzerin Regina Advento anbieten zu können. Regina Advento wuchs in Brasilien auf. Nach ihrer Tanzausbildung tanzte sie sieben Jahre in der brasilianischen Kompanie „Grupo Corpo“. Anfang der 90er Jahre kam sie …

Radiosendung „Pina Bausch und das Tanztheater“

Radiosendung „Pina Bausch und das Tanztheater“ Am Mittwoch, 11.5.2016, berichtet der Verein Blinde und Kunst über diese Ausstellung in der Bundeskunsthalle in Bonn und die Angebote für blinde und sehbehinderte Museumsbesucher. Zusammen mit Teilnehmern vom Berufsförderungswerk Düren nehmen die Hörer an einem Tanzworkshop des Tänzers Mark Sieczkarek und einer Kuratoren-Führung von Miriam Leissner teil. Moderation: …

Pina Bausch und das Tanztheater

Als zweite Ausstellung im Rahmen des Modellprojekts „Pilot Inklusion“ erarbeiten wir inklusive Module zur Ausstellung „Pina Bausch und das Tanztheater“. 4.03.2016 bis 24.07.2016 in der Bundeskunsthalle Bonn. Offene und inklusive Tanzworkshops: Hier nehmen Menschen mit den verschiedensten Behinderungen an den öffentlichen Warm ups innerhalb der Ausstellungen teil. Eine halbe Stunde zeigt ein Tänzer oder eine …

Art Talk Inklusiv – OFFENES, NEUES ANGEBOT INNERHALB DER AUSSTELLUNG

ART TALK INKLUSIV – Kunstdialog für Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen IST EIN OFFENES, NEUES ANGEBOT INNERHALB DER AUSSTELLUNG JAPANS LIEBE ZUM IMPRESSIONISMUS Von Monet bis Renoir Noch bis 21. Februar 2016 in der Bundeskunsthalle Bonn. In dieser Ausstellung sind in Zusammenarbeit zwischen dem Verein Blinde und Kunst und der Bundeskunsthalle verschiedene inklusive Module – …

JAPANS LIEBE ZUM IMPRESSIONISMUS Von Monet bis Renoir

Eröffnung am 7.10.2015 um 17.30 Uhr In dieser Ausstellung werden 100 Kunstwerke von französischen Impressionisten gezeigt, die von Japanern gesammelt worden sind. Das ist sehr besonders, weil diese Kunstwerke zum Teil noch nie in Europa zu sehen waren. Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland Museumsmeile Bonn, Friedrich-Ebert-Allee 4, 53113 Bonn, T +49 228 9171–243 www.bundeskunsthalle.de …

Inklusive Webseiten für alle selbst erstellen

Unter dem Titel „Inklusive Webseiten für alle selbst erstellen„ bietet der Kölner gemeinnützige Verein „Blinde und Kunst e. V.“ zwischen Januar und Juni 2016 in Köln eine Veranstaltungsreihe mit fünf vierstündigen Nachmittagsterminen und einem Wochenendseminar an. Mit Unterstützung der Aktion Mensch kostet die Teilnahme pro Person € 50,00 (ermäßigt bei Empfang von ALG II auf …

Jolina Carl – Sendung des Blinde und Kunst e.V. am 9.9.2015

Am kommenden Mittwoch dem 9.9.2015 ab 20.04 Uhr läuft im Bürgerfunk bei Radio Köln www.radiokoeln.de eine Sendung des  Blinde und Kunst e.V. im Freien Lokalrundfunk Köln www.flok.de mit der Country-Sängerin Jolina Carl. „Shades of love“ lautet der Titel des neuen Albums von Jolina Carl, erschienen im Dezember 2014. Jolina Carl wurde von  der „Prisma“ kürzlich zur besten Country-Sängerin Deutschlands …

Radiosendung am 14.1.2015 über das Theaterstück Gas II

Es handelt sich um eine Sendung, die über eine Neuinszenierung des Theaterstücks Gas II unter der Regie von Kristof Szabo berichtet. Gas II wurde 1920 von Georg Kaiser geschrieben und uraufgeführt. Die Sendung ist aber auch eine kleine Biographie über Kristof Szabo.   Autor: Detlef Heiler Radio Köln, Mittwoch, 14.1.2015 ab 20:04 über 107,1 MHZ.

Das Lese-, Bilder- und Hörbuch Sexistenz – Nahaufnahmen ist erschienen

In diesem Lese- Bilder- und Hörbuch geht es um das Thema Sex und Behinderung. Autor_innen mit verschiedenen Behinderungen haben zahlreiche Texte zu diesem Buch beigetragen. U. a. sind Texte von Pilar Baumeister, Viola Reetz,  Karsten Rensinghoff, Lea Streisand, Matthias Vernaldi und der Bonner Ohrenkuss Redaktion vertreten. Dazu sind 20 Bilder der  Hamburger  Künstlergemeinschaft „Die Schlumper“ im Buch zu sehen. Diese …

Mitglieder von Blindeundkunst agieren in der Theater/Performance nach Gas2 von Georg Kaiser, Inszenierung und Regie von Kristof Szabo

Das stück wurde 1920 uraufgeführt. Es behandelt den Einsatz von Giftgas mit dem Zweck der Tötung von Menschen im Krieg. Detlef Heiler und Arne Harder treten im performativen Teil der Aufführung auf. Die Premiere ist am 14.11.2014. Weitere Aufführungen sind am 15., 16., 21., 22., 23., 26. und 27. November.  

NAHAUFNAHMEN – Vernissage und Termine

Unter der künstlerischen Leitung von Siegfried Saerberg werden eine Ausstellung, ein  Buch, ein Soundprojekt und eine  Lesung präsentiert. In Nahaufnahmen artikulieren Menschen mit Behinderung ihre vielfältigen Erfahrungen mit dem eigenen Körper, den gesellschaftlichen Vorurteilen und Tabus hinsichtlich der Sexualität behinderter Menschen sowie ihren Wünschen nach einem für sie gesunden Körpererleben. Das multimediale Projekt ist eine intime Sammlung …

Radiosendung am 14.5.2014: Die Ausstellung der Hamburger Künstlergemeinschaft „Die Schlumper! im Projekt Nahaufnahmen

Am 6.5. eröffnet die Ausstellung mit Erotika der Hamburger Künstlergemeinschaft „Die Schlumper“ in der Galerie ART68 in Köln. Darüber berichtet Siegfried Saerberg in seiner Radiosendung, die im freien Lokalradio Köln gesendet wird. UKW 107,1 Link zur Sendung: http://www.vtuner.com/vtunerweb/mms/m3u7508.m3u

NAHVERKEHR – Premiere und weitere Termine

Zwei Tabus Betreten die Theaterbühne: Sexualität und Behinderung. In dem Theaterstück „Nahverkehr“ unter der Regie von Barbara Wachendorff geht es um Erotik, Sexualität, erotische Abenteuer – und um Menschen mit Behinderung. Es geht um Wünsche und Träume. Menschen mit Behinderung sind die Hauptdarsteller auf der Bühne. Das Theaterstück zeigt das besondere Selbstbewusstsein von Menschen mit …

Radiosendung am 12.3.2014: Yoga, für Blinde anders?

Am 12.3. 2014 sendet der Verein Blinde und Kunst wie jeden zweiten Mittwoch im ungeraden Monat von 21:04 Uhr bis 22:00 Uhr seine nächste Radiosendung im Bürgerfunk. Beim FLOK, dem Freien Lokalradio Köln, auf der Sendefrequenz von Radio Köln, auf UKW 107,1. In dieser Sendung möchte ich Yoga vorstellen, indem ich von zwei Yogagruppen berichte. …

Ausschreibung Theaterstück Nahverkehr

  Wir suchen Menschen, die behindert sind oder körperlich aus der sogenannten Norm fallen und Lust haben, mit professionellen Schauspielern Theater zu spielen und auf einer Bühne aufzutreten. WORUM GEHT’S BEI DEM THEATERPROJEKT? „Nahverkehr“ wird das neue Theaterstück des Vereins Blinde und Kunst in Zusammenarbeit mit dem „Sommerblut Kulturfestival“ heißen. Es geht im Jahr 2014 um das Thema …

Radiosendung am 8.1.2014: Selbstbehauptung für Menschen mit Behinderungen.

  In dieser Sendung von Siegfried Saerberg geht es um einen mehrwöchigen Kurs, der zurzeit erstmalig in Köln stattfindet. Er wird organisiert von der Stiftung Lebensspur www.stiftung-lebensspur.de Die eigenen Fähigkeiten kennen und erfolgreich nutzen, um die vielfältigen Lebenssituationen meistern zu können, erfordert Selbstbewusstsein, Mut sowie das Kennen der Möglichkeiten für erfolgreiche Kommunikation. Das ist Ziel …

Mitmachaufruf zum Projekt Sexistenz an alle Menschen mit Behinderung

  Der Verein Blinde und Kunst veranstaltet im Rahmen des 12. Sommerblut Kulturfestivals (Mai 2014) ein umfangreiches Programm zum Thema Sexualität und Behinderung. Titel des Gesamtprojekts ist Sexistenz. Ein Theaterstück, ein Audio/Buch und eine Lesung gehören dazu. Sexuelle Selbstbestimmung und Selbstverwirklichung ist ein  Grundrecht aller Menschen. Aber Sexualität von Menschen mit Behinderungen ist gesellschaftlich immer noch …

Mondkonzert

  „Der Mond ist aufgegangen“ Lieder zum Träumen Der Chor TAKTil singt für Sie und mit Ihnen Ort : Kirche St. Georg Georgsplatz 17, Köln Zeit : 28. Nov. 19.00 Uhr Der Eintritt ist frei Das Besondere: Im Chor Taktil singen Blinde, Sehbehinderte und Sehende gemeinsam gefördert durch die Kämpgenstiftung

Radiosendung: Zwei Jecke in Afrika.

Zwei Jecke een Afrika     Die zwei jecke Mitglieder Melanie Noske und Detlef Heiler vermitteln mittels Höreindrücken und Kommentaren den Hörern, wie sie als blinde Menschen die beiden afrikanischen Länder Kenia und Namibia erlebt haben. Beim FLOK, dem Freien Lokalradio Köln, auf der Sendefrequenz von Radio Köln, auf UKW 107,1. http://www.vtuner.com/vtunerweb/mms/m3u7508.m3u    

Radiosendung am 11.9. 2013

  Am 11.9. 2013 sendet der Verein Blinde und Kunst wie jeden zweiten Mittwoch im ungeraden Monat von 21:03 Uhr bis 22:00 Uhr seine nächste Radiosendung im Bürgerfunk. Beim FLOK, dem Freien Lokalradio Köln, auf der Sendefrequenz von Radio Köln, auf UKW 107,1. http://www.vtuner.com/vtunerweb/mms/m3u7508.m3u   Siegfried Saerberg und Detlef Heiler präsentieren die Abschlusssendung zur Ausstellung …

Blinde und Kunst im Radio

Der Verein Blinde und Kunst macht jeden zweiten Mittwoch im ungeraden Monat von 21:04 Uhr bis 22:00 Uhr eine Radiosendung im Bürgerfunk. Beim FLOK, dem Freien Lokalradio Köln, auf der Sendefrequenz von Radio Köln, auf UKW 107,1.   http://www.vtuner.com/vtunerweb/mms/m3u7508.m3u

Performance „Theater im Dunkeln“

Performancetermin „Theater im Dunkeln“ am 28.6. 2013:   Der Verein Blinde und Kunst hat die Verdunkelung folgenden Events organisiert: die Präsentation und Projektprüfung „Theater im Dunkeln“ der Studierenden des Eventmanagement und Entertainment Studienganges der FHM Köln unter Leitung von Tracy Lord Zeit: am Freitag, 28.6. um 17:30  Uhr Ort: in den Räumen der FHM 5. …

Blinde und Kunst Preise 2013

Flavio Titolo: The big cracking Piece Foto: V. Dahmen Ausstellung Art Blind begeistert Besucher mit Kunst zum Anfassen Huxley und Titolo mit Blinde und Kunst-Preisen ausgezeichnet     Die Ausstellung „Art Blind“ ist am 16. Juni 2013 mit großem Erfolg zu Ende gegangen. In der vier Wochen dauernden Ausstellung von blinder Kunst im Stapelhaus, Kulturwerk …

Kölner Treff – offenes geselliges Treffen der Vereinsmitglieder

    Der Verein veranstaltet in unregelmäßigen Rhythmus am dritten Freitag im Monat ein geselliges Treffen, in dem über Projekte des Vereins gesprochen wird und Ideen für neue Projekte gesammelt werden. Liegen genug Themen vor, wird ein Treffen anberaumt. Auch Interessenten, die nicht zum Verein gehören, können hier zwanglos teilnehmen und einen Eindruck gewinnen. Das …

Presse: Anfassen erwünscht

Die Welt, 28. Mai 2013 Neue Ausstellung im Kölner Stapelhaus präsentiert Kunstwerke für Blinde VON ANGELIKA STAUB Hoch konzentriert ertastet Detlef Heiler ein großes, rotes Bild. Begleitet hat ihn ins Stapelhaus seine Frau. Sie kann sehen, er nicht. Beide interessiert die „Art Blind“ gleichermaßen brennend: Eine Ausstellung in der Altstadt von 16 blinden und sehbehinderten …

Art Blind

Sommerblut 2013: Art Blind Schirmherr: Professor Anthony Cragg, Rektor Kunstakademie Düsseldorf   Im Rahmen des Sommerblut Kulturfestivals präsentiert der Verein Blinde und Kunst e.V. vom 17. Mai bis zum 16. Juni 2013 im Stapelhaus, Frankenwerft 35,  50667 Köln, die Ausstellung „Art Blind“. Das Ausstellungsprojekt, welches blinde und sehbehinderte Künstler aus Europa und den USA aus …

Presse: Wunderwelten des geistigen Auges

Kölner Rundschau, 15. Mai 2013 Die Ausstellung „Art Blind“ zeigt Werke bildender Künstler, die nicht sehen können. VON WERNER GROSCHE Eckhard Seltmann war Kunstlehrer. Vor 25 Jahren, mitEnde 30, ist er erblindet. „Danach ging jahrelang nichts mehr, ich habe mich ganz aufs Schreiben verlegt“, erzählt er. Erst eine neue Partnerin, die er nach der Erblindung …

Symposium zu Art Blind an der Kunsthochschule für Medien Köln

SYMPOSIUM am 28.5. 2013 in der Aula der Kunsthochschule für Medien  Köln, Filzengraben 2 a 50676 Köln Visualität und Blindheit für die Kunst Chancengleichheit blinder Studierender an deutschen und europäischen Kunsthochschulen. Beginn: 19 Uhr Blinde und sehbehinderte Künstler sind noch eine Attraktion an Kunstakademien. Aber Blindheit muss  nicht nur das Ausgeschlossene visueller Kunst sein. Sie …

Blinde Flecken auf der Sightcity

Nach den großen Erfolgen in Dortmund und Köln zeigen wir vom 24.4. bis 26.4.2013 die Ausstellung „Blinde Flecken“ jetzt in Frankfurt am Main auf der Sight City In künstlerisch feinen Hörbildern werden akustische Umwelten hautnah erlebbar gemacht.,:, Texte buchstabieren blinde Flecken für Auge und Hand.

Chor-Schnupperabend

  Schnupperabend zum Kennenlernen und Mitsingen. Bitte melden Sie sich bei Monika Endres an: Telefon: 0221-8392764 Mobil: 0177 – 26 21 809 E-Mail: hoermal@koeln.de Web: www.hoermal-koeln.de Hintergründe und Ziele Der inklusive Chor   . . . . .   „TAKTil“ Mitglieder des Blinden- und Sehbehin-dertenvereins Köln suchten 2008 nach einer Chorleitung, die offen für Proben besonderer Art …

Performance Der Blackout-Chor

Am Dienstag, 20.11.2012 ab 18 Uhr zeigten fünf Mitglieder des Vereins unter Regie von Annette Kuhn im Rahmen des Kölner Innovationspreises Behindertenpolitik 2012 eine Life Performance im Historischen Rathaus  der Stadt Köln. Gesprochen, gerufen, geflüstert und gesungen wurden fünf Black-Out-Stories. Erlebnisse, wo man  auf ganz verschiedene Weise einen Black Out erlebt. Vom Einkauf des falschen …

Presse: Ein Kessel Buntes im Stockdunkeln

Kölner Stadtanzeiger, 25. Mai 2012 Sommerblut-Festival „Blinde und Kunst“ veranstaltet ein intensives Konzerterlebnis VON MARTIN BOLDT Der von Kritikern gern angebrachte Satz, „Sie beherrschten ihre Instrumente blind“, erhält am Montagabend im Studio 672 im stadtgarten eine völlig neue Bedeutung. Der „Blackout“, wie das Event vom Sommerblut-Festival betitelt wird, ist Programm: Nicht nur die Bühne, auch …

Black Out im Kölner Stadtgarten

BLACK OUT   Studio 672 22.5.2012 20 Uhr 16 €, ermäßigt 12 € Stadtgarten, Venloer Straße 40  50672 Köln Geblendet von Visionen hilft nur Nacht! Black Out fängt bei Null an. Im Dunklen sehen die Zuschauer nichts: Stimmen flüstern im Dunklen unsichere Gerüchte. Wird der blinde Seher Teiresias den Weg weisen? Angelockt von Zauberwispern – wundersame …

Tango sentido II

  Am Samstag, 16.6.2012 von 12:30 Uhr bis 19:15 Uhr findet der zweite Tangoworkshop des Vereins statt, im Tango Colon. Vogelsangerstraße 350, 50827 Köln, . Unter der Anleitung der renommierten TangolehrerInnen Ute Walter und Rolf Räbiger führt Tango sentido in die besondere Weise des argentinischen Tangos ein. Im Gegensatz zum Standard-Tango kommt es beim Tango …

Blinde Flecken in Köln

Ausstellung Blinde Flecken im Kölner Studio DuMont Einladung zur Vernissage am Dienstag, den 17.05.2011 um 19:00 Uhr Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr in Dortmund kommt die Ausstellung jetzt nach Köln: Ist unser Erleben Unberührbar und geräuschlos? Dagegen spricht die Ausstellung „Blinde Flecken“, in der es um hörbare Lieblingsplätze geht. In künstlerisch feinen Hörbildern …

Tango Sentido

Am Samstag, den 14.05.2011 von 12:30 bis 19:15 im Tango Colon Die Teilnahme ist gratis Der Verein Blinde und Kunst bietet blinden und sehbehinderten Menschen erstmals ein besonderes Erlebnis an: Unter der Anleitung der renommierten TangolehrerInnen Ute Walter und Rolf Räbiger führt Tango sentido in die besondere Weise des argentinischen Tangos ein. Im Gegensatz zum …

Presse: Gefühlte Eindrücke in der Kirche

Kölnische Rundschau, 31.01.2011 Projekt des Vereins „Blinde und Kunst“ in St. Georg am Waidmarkt VON MIRA LANGEL Wie kann ein Blinder Kunst für Gehörlose machen? Diese Frage beantwortete am Samstag der Verein „Blinde und Kunst“ in der Kirche St. Georg am Waidmarkt. Während der blinde Soziologe und Künstler Dr. Siegfried Saerberg schilderte, wie er den …

Presse: Die Welt mit allen Sinnen sehen

WAZ, Mittwoch, 26. Mai 2010 Fangesänge, Trommeln, Schreie, Pfiffe, Jubel, Applaus. So klingt der Lieblingsplatz ei­nes Menschen in der Ausstel­lung „Blinde Flecken“, die noch bis zum 29. Mai im De­pot zu sehen ist: Der Verein „Blinde und Kunst“ will Se­hende und Sehbehinderte ei­nander näher bringen. Das Stadion. Oder auch der Sessel, von dem aus eine …

Blinde Flecken in Dortmund

    Blinde flecken   Eine akustische Ausstellung von Blinde und Kunst Der Verein Blinde und Kunst veranstaltet vom 14.5. bis  29.5.2010 Die Ausstellung Blinde Flecken im theater im depot, Immermannstraße 29, 44147 Dortmund.   Blinde Flecken sind bunt   Der Verein „Blinde und Kunst“ bringt die Stimmen vieler blinder und sehbehinderter Menschen in diese …

Europa Projekt Ohrenblicke

  OHRENBLICKE – Radio von Blinden Vom 1.10.2009 bis 30.9.2011 Mit dem europaweit einzigartigen Gemeinschaftsprojekt OHRENBLICKE erhält der Kölner Verein BLINDE UND KUNST e.V. die Chance, auch überregional Gehör zu finden. Ohrenblicke geht es um Radiokunst von Blinden und Sehbehinderten. Blinde arbeiten die live Events zu künstlerisch anspruchsvollen Radiobeiträgen um. Sie sind ihre eigenen Journalisten …

Internationaler Tag der Behinderten 2008:

  Siegfried Saerberg hat den Verein am 03.12.2008 bei der Kölner Veranstaltung zum  internationalen Tag der Behinderten vertreten, der von der World Health Organisation (WHO)   vor über 15 Jahren ins Leben gerufen wurde und an die Probleme der Menschen mit Behinderungen in unserer Gesellschaft erinnern soll. Thema einer ganzen Woche waren die kulturellen Aktivitäten von behinderten Menschen. …

Sinnenfinsternis Parallel zur Dockumenta 2007 in Kassel

vom 16. bis 26.07.2007   Die Veranstaltung wurde in Zusammenarbeit mit der in Kassel ansässigen Station 15, einer Institution, die einen unterirdischen Raum (ehemalige Trafostation) als Kunstraum nutzt, durchgeführt. Sie fand im Rahmen einer Freeroom for Art genannten Reihe statt, die Künstlern Gelegenheit gibt, ihre Arbeiten frei zu gestalten. Ziel war es, die Veranstaltung einem durch die zeitgleich …

Black Out in der Studentengemeinde der FH Köln

  Am 18.11.2006 fand in der Mainzerstraße (Kölner Südstadt) eine außergewöhnliche Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem bekannten Regisseur und Choreografen Gregor Weber statt. Sehende und nichtsehende Darsteller gestalteten den „dunklen Abend“ mit theatralischen, dichterischen sowie musikalischen Einlagen in drei Sets zur hohen Zufriedenheit des Publikums.

Blackout in Zusammenarbeit mit Agentur Integra und dem städtischen Theater in Hof

  Im Rahmen einer Veranstaltungsreihe, die die Integra Hof GGmbH aus Anlass ihres zehnjährigen Bestehens in Zusammenarbeit mit dem Theater Hof durchführte, traten Künstler des Vereins mit ihren musikalischen Darbietungen am 6. und 7.5.2006 auf. So entstanden zwei Abende, an denen Leslie Mader, begleitet von Melanie Noske am Klavier, eine Mischung aus Musicals, Folksongs und …

Ornithologische Führung durch den Königsforst

  Nachdem wir bisher immer zu unseren Freunden des BNVS nach Belgien gefahren wahren, um dort Veranstaltungen in völliger Dunkelheit auszurichten, revangierten sie sich nun bei uns. Ein Ornithologe des dortigen Vereins besuchte uns und vermittelte uns am 09.04.2006 in einer vogelkundlichen Führung durch den Königsforst bei Köln ein detailliertes Wissen über die fliegenden Waldbewohner …

Presse: Aus Junge Kunst vom Februar 1998

Aus Junge Kunst vom Februar 1998, „Blinde und Kunst e.V. von Engelbert Broich: Blinde und Kunst e.V. Ein Erlebnisparcours für Sehende und Blinde zeichnet indi­rekt für das Zustandekommen des Vereins Blinde und Kunst e.V. verantwortlich. Siegfried . Saerberg, 1961 sehbehindert geboren, mit Zwanzig erblindeter Philosoph und Soziologe, war einer der Organisatoren der 1992 in Hamburg …

Presse: Perspektive im Café Finsternis

Frankfurter Rundschau vom 15.12.1997 von Karl-Otto Sattler „Aufschlussreiches im Café Finsternis, einer verblüffenden Installation in der Freiburger Dependance des Südwestrundfunks (SWF): Hunderte von Besuchern strömen ins Zappendustere, zum Highlight der SWF-Hörspieltage. Was da drei Tage lang „erblindete“ sehende und Blinde in einer ungewohnten Situation sagen, wird von einem SWF-Team um den Berliner Autor Joy Markert …

Presse: Mit Feingefühl eine Fremde Welt ertasten

Aus WAZ vom 20.11.1996 „Unzählige exotische Düfte spielen mit dem Geruchssinn Katz und Maus, während kreischende Affen und Papageien die Orientierung an der Nase herumführen. Eine halbe Stunde tasten, hören, schnuppern und fühlen sich die Besucher durch die stockfinstere Dschungelkulisse, angewiesen auf die Hilfe der blinden Begleiter. Die Phantasie geht durch, und die völlige Hilflosigkeit …

Presse: Sehen schützt vor Blindheit nicht

Aus Süddeutscher Zeitung vom 27.07.1996 von Detlef Grumbach „Diese Veranstaltungen führen Sehende und Blinde gleichermaßen In eine verkehr-te Welt. Die Sehenden tapsen hilflos in einen Raum, verlieren im ersten Moment jede Orientierung und müssen blind vertrauen: Hat der Kassierer den Zwanzigmarkschein erkannt, hat er wirklich ein Fünfmarkstück herausgegeben? Hinter der zweiten Lichtschleuse sind alle Besucher …

Presse: Treffen wir uns im Schwarzen

Aus Wochenpost vom 15.5.1996 von Raphael Pilscheck „Tommy, ganz in knatschendem Leder, nimmt die Bestellungen entgegen. Der Blinde trägt die Biere, Saft- und Sektgläser behende durch die engen Reihen. Robby hilft Tommy. Robby hat eine durchdringende Stimme, wie ein Gangster aus einem amerikanischen dreißiger Jahre Film. Radioreif. Über seiner Stimme liegen Geräusche von Kühen, Pferden …

Presse: Durch den dampfenden Dschungel der Dunkelheit

Aus Hildesheimer Allgemeine Zeitung vom 08.05.1996 „Durch den dampfenden Dschungel der Dunkelheit: Neben den Schritten auf hölzernem Grund hört man leises Wassergeplätscher. Grillen zirpen, Dschungelgeräusche aller Art erfüllen den Raum. Eine ganz besondere Dimension bekommt im Dunkeln der Klang des Didgeridoo. Dieses australische Blasinstrument weckt mit seinen dumpfen, archaischen Tonwelten ganz eigenartige, melancholisch-freudige Empfindungen. Die …

Presse: Ob Du mich siehst ist mir egal, ich hab ein Bild von Deiner Seele

Aus Allegra von März 1996 von Raphael Pilscheck „Ist jemand neben mir“, fragt plötzlich eine helle Frauenstimme direkt neben meinem Ohr. Ich beuge mich leicht in die Richtung der Stimme. Die Frau riecht nach Parfüm. Ein herber Duft. Nicht schlecht.Ich dagegen muffele sicherlich nach Rauch. Hätte ich wenigstens mehr Aftershave aufgelegt. Meint ihr Duft mich? …

Presse: Irgendetwas gluckst

Aus allgemeines deutsches Sonntagsblatt vom 08.03.1996 von Detlef Grumbach „Die Geräuschkulisse ist total. Aus allen Richtungen blubbert und plätschert es. Atlantis heißt das Motto des Abends. Wir befinden uns auf der untergegangenen Insel. Ein Walfisch schwimmt vorbei, ein Taucher plätschert über mir, irgendetwas gluckst. Mit den Füßen erkunde ich den Boden. Wir gehen auf Sand, …

Presse: Begegnung der sinnlichen Art

Aus Westdeutsche Zeitung vom 12.02.1996 „Unglaublich, wie deutlich und genau man hinhört und hinfühlt – allein bei schon so simplen Sachen wie dem Bestellen eines Bieres. Körperräume verschieben sich: eine fast intime Nähe zu den Gegenständen und auch zu den fremden Stimmen im Raum stellt sich ein. Bis an die 50 Neugierige stolperten, stießen und …

Presse: Blackout – Kunst in der Dunkelheit

Aus BILD Hamburg vom 17.01.1996 von Deborah Gottlieb „Niko, der Zauberer, beginnt mit seiner Show, drückt mir Hut und Zauberstab in die Hand. Etwas flattert um meinen Kopf. Eine Taube fliegt in die Dunkelheit, setzt sich auf meine Hand. Ich lächele in die Finsternis und weiß, Niko merkt es. Draußen blendet das Tageslicht, und ich …

Presse: Mit Kunst im Dunkeln voll ins Schwarze getroffen

Aus Hildesheimer Allgemeiner Zeitung vom 02.10.1995 „Aber wo ist eigentlich die Bühne? Die Antwort läßt erstmal auf sich warten. Bis Martin Heim, pardon: Lotte Börtner, die unsichtbare Bühne betrat. Von Alex Goretzki souverän am Klavier begleitet, präsentierte er größtenteils unbekannte Chansons. Zum Glück durfte man sich sein knappes Kostüm nur vorstellen: Er/Sie trug eine Walnußschale …

Presse: Bilder im Kopf, Shanties im Ohr

Aus taz vom 06.07.1995 von Iris Schneider „Muscheln knirschen unter den Füßen, Wind weht und das Meer rauscht. Die blinden Führer drücken die Besucher sanft auf die Sitzgelegenheiten: Schlauchboote, Strandkorb und einige Stühle. Nichts, wirklich gar nichts ist zu sehen. Aber aus den Geräuschen, dem Gefühl des Sands unter den Füßen und dem leichten Schwanken …

Presse: Im Dunkeln erhellen sich die Sinne

Aus Kölner Stadtanzeiger vom 16.06.1995 von Michaela Paus „Im Museum halten zumeist Schilder mit der Aufschrift „Berühren verboten“ die Betrachter auf Distanz. Bei der Ausstellung „Sinnenfinsternis“ ist das Berühren der Objekte und Bilder dagegen ausdrücklich erlaubt. Nicht mit den Augen, sondern mit Händen, Nase und Ohren sollen die Kunstwerke erfasst, gerochen und erhört werden. Mit …

Sinnenfinsternis in Bergisch Gladbach

Blinde und Kunst“ e. V. veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem „Arbeitskreis der Künstler“ in Bergisch-Gladbach (A.d.K.) eine ganz besondere Ausstellung: Sinnenfinsternis             Kunst und Wahrnehmung in absoluter Dunkelheit Einem breiten Publikum soll die Besonderheit des Blindseins und des Welt- und Kunstbegreifens ohne Sehen „anschaulich“ und nachvollziehbar gemacht werden. Wie anders spielt sich das Zurechtfinden, Erkennen und …